Agentur für Arbeit zu Besuch

bei Ergosign in Saarbrücken

Gespräch zur Arbeitsmarktsituation im Bereich User Experience

Wie ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt im Bereich User Experience und welche Chancen und Möglichkeiten haben UX Designer und Developer in diesem Berufsfeld? Um sich zu diesem Thema grundlegend auszutauschen, waren Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland, Jürgen Haßdenteufel, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland und Tanja Recktenwald, Operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Saarland, zu Gast an unserem Saarbrücker Standort.

Heidrun Schulz erklärte: „die Digitalisierung verändert die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt. Kreative Ansätze und Innovationen gewinnen an Bedeutung, Kunden werden stärker in die Entwicklung neuer Produkte und Angebote einbezogen, neue Branchen und Berufsfelder entstehen. Damit ändern sich auch die Anforderungen von Unternehmen an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Arbeitsverwaltung versteht sich als Dienstleister für Arbeitssuchende wie auch Arbeitgeber. Dieser Aufgabe können wir noch besser gerecht werden, indem wir in den Unternehmen hautnah erfahren, welche formellen und informellen Anforderungsprofile benötigt werden, wo Qualifizierungspotenziale liegen und welche Chancen sich hieraus für unsere Kundinnen und Kunden bieten.“

Heidrun Schulz testet unseren Mixed Reality Showcase mit der HoloLens
Heidrun Schulz testet unseren Mixed Reality Showcase mit der HoloLens

Der Begriff User Experience, zu Deutsch „Nutzererfahrung“ oder „Anwendererlebnis“, spielt eine große Rolle bei der Produkt- und Serviceentwicklung. Er beschreibt alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt oder einem Dienst. Hierzu zählen auch Software- und IT-Systeme. Dabei steht nicht allein die Frage im Fokus, was ein Produkt technisch kann, sondern was ein Bediener mit der Technik erreichen kann und wie die Nutzerinnen und Nutzer durch nachvollziehbare und freudvolle Produkte langfristig gebunden werden können.

Aktuell beschäftigen wir an unseren sechs Standorten in Deutschland und der Schweiz mehr als 140 UX-Spezialisten. Am Standort Saarbrücken sind es 84 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter zwei Auszubildende. In Jobbörsen gibt es ein großes Angebot an Stellenausschreibungen für UX Designer und Developer. Unternehmen, Agenturen, Medienhäuser – alle wollen Experten, die sich um das Thema User Experience kümmern. Doch wen genau sucht Ergosign? “Jemanden, der hilft, nicht nur positive, nützliche und
mühelose Erfahrungen zu gestalten. Ein Anwendererlebnis wird darüber hinaus auch durch die Emotionalität der Erfahrung geprägt. Ein UX Designer muss ganzheitlich denken. Er muss die Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzern ergründen, verstehen und in „Gestaltung übersetzen“. Ein Anwendererlebnis wird durch die Emotionalität der Erfahrung geprägt. Wer sich UX Designer nennt, muss in den Kern eines Service eindringen und analytisch sowie visuell denken können“, so unser Geschäftsführer Prof. Dr. Dieter Wallach. Dr. Marcus Plach ergänzte, dass „der fehlende Nachwuchs und der Run aller Wirtschaftszweige auf die begrenzte Anzahl der Spezialisten die Branche vor eine große Herausforderung stellen. Hierfür lassen sich diverse Ursachen ausmachen: So sind im Zuge der Digitalisierung eine Reihe von Qualifikationen in allen Unternehmen nachgefragt. UX Agenturen stehen heute im Wettbewerb mit Herstellern, die über eigene UX-Abteilungen verfügen. Für junge Talente sind wir als Dienstleister aber gerade deswegen attraktiv. Die Vielfalt unserer Projekte aus unterschiedlichsten Branchen bieten immer neue Herausforderungen und Abwechslung im Berufsalltag.“

Wie in allen Wachstumsbranchen gilt auch hier: Gut ist nicht gut genug. Chance und Herausforderung müssen erkannt und bewältigt werden. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen mit dem Innovationstempo des Marktes Schritt halten. Die neuen Anforderungen verlangen nach stetiger Aktualisierung der Qualifikationen. Die Förderung und Weiterbildung unseres Teams hat für uns größte Priorität“, ergänzte Christian Grieger, Head of People & Talent. Diese Sicht wurde auch von der Arbeitsverwaltung bestätigt:. „Die digitale Transformation in der gesamten Wirtschaft macht es erforderlich, Kompetenzen für die damit verbundenen Aufgabenfelder auf- und auszubauen: Qualifizierung ist nicht nur der Schlüssel zu mehr beruflichem Erfolg für den einzelnen Beschäftigten, sondern auch für das gesamte Unternehmen“, so Schulz.

Wir bedanken uns für den netten und informativen Besuch!

Weitere News

SPS 2019

SPS 2019

DMEXCO 2019

DMEXCO 2019

Ministerin zu Besuch bei Ergosign

Ministerin zu Besuch bei Ergosign